123-schuldenfrei
  Obliegenheiten
 

Welche "Obliegenheiten" sind Ihnen im Verbraucherinsolvenz-

verfahren auferlegt ??

"Obliegenheiten" bedeuted ganz einfach Pflichten. Nach § 295

InsO sind dies folgende

- Wenn Sie ohne Beschäftigung sind, müssen Sie sich um sol-

che bemühen. Sie dürfen keine zumutbare ablehnen. Deshalb

alle Bewerbungsschreiben, Antwortschreiben gut aufheben.

- Dem Treuhänder auf Verlangen das gewünschte aushändigen

( regelmäßig Lohnabrechnungen etc.)

- Dem Treuhänder die neue Adresse mitteilen, wenn Sie umzie-

hen.

 

 

Der Ehegatte / Lebensgefährte muss in folgenden Fällen für die

Schulden des Schuldners einstehen

- Wenn der Ehegatte gemeinsam mit dem Schuldner einen Ver-

brauchskredit unterschrieben hat.

- Wenn der Ehegatte für den Schuldner eine Bürgschaft unter-

schrieben hat.

- Wenn die Schulden gemeinschaftlich in der Ehe entstanden

sind.

Falls in der gemeinschaftlichen Wohnung Gegenstände vorhan-

den sind, welche evtl. gepfändet werden können ( Hochklas-

sige Einrichtung, Schmuck etc. ) sollte der Ehegatte / Lebens-

gefährte anhand von Kaufbelegen nachweisen können, dass

diese Gegenstände seine sind. Normale Einrichtungsgegen-

stände unterliegen in der Regel dem Pfändungsschutz.


 

 
  Heute waren schon 1 Besucher (3 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=